Abteilung Oldtimer


Urberach - Für die Schauübung in Schale geworfen (ffo)

Alt und ausgemustert. Dass dies nicht das Ende eines Feuerwehrautos, immerhin ein echtes Stück Kulturgut, bedeuten muss, beweist die Abteilung Oldtimer der Feuerwehr Offenthal. Sie besteht derzeit aus acht Mitgliedern der Einsatzabteilung und wird bei Bedarf, z.B. bei Schauübungen, durch weitere Mitglieder der Feuerwehr ergänzt. Die Abteilung Oldtimer versucht die Geschichte der Feuerwehr Offenthal durch den Erhalt historischer Fahrzeuge und Ausrüstung lebendig und anschaulich zu bewahren. Hierzu dienen, neben Ausstellungen, vor allem die historischen Schauübungen nach der Dienstvorschrift von 1954, welche die Abteilung mit ihren Fahrzeugen und in originalgetreuen Uniformen gerne bei Veranstaltungen präsentiert.

Deckblatt des Kalenders "50 Jahre Opel-Blitz LF 8" 2005 (ffo)

Die Abteilung Oldtimer kümmert sich vorwiegend um das alte LF 8 Modell „Opel-Blitz“ von 1954. Aber auch andere Projekte gehören zum Fuhrpark der ambitionierten Schrauber. So sei hier noch das TLF 15, ebenfalls Baujahr 1954, auf einem Omnibusfahrgestell erwähnt. Dieses Fahrzeug tat bis 1978 seinen Dienst in Offenthal und wird, teilrestauriert, als Dauerleihgabe des Deutschen Feuerwehr-Museums in Fulda, ebenfalls auf Feuerwehrveranstaltungen und für Oldtimertreffen genutzt. Eine komplette Liste aller Projekte findet sich untenstehend.

Neben der Restaurierung von Fahrzeugen und Gerätschaften, sind Oldtimerausfahrten, Oldtimerausstellungen und der Besuch von Feuerwehrfesten mit den historischen Fahrzeugen ein fester Bestandteil der Aufgaben der Oldtimerabteilung. Im Bedarfsfall wird der Fuhrpark durch private Oldtimer der Mitglieder ergänzt. Neben einem alten MTF VW-Bus können dann historische Traktoren vor TSA und Schlauchwagen gespannt werden, um auch diese authentisch präsentieren zu können.

Das Fest zum 60-jährigen Jubiläum (jbr)

2014 feierten LF 8 und TLF 15 ihren 60-jährigen "Geburtstag". Zum Jubeltag fand hinter dem Feuerwehrhaus ein Oldtimertreffen mit mittaglicher Sternfahrt statt. Vertreten waren Behördenfahrzeuge, PKW und Landmaschinen, welche einen kleinen Überblick über die Fahrzeuggeschichte der 50er bis 90er Jahre boten. Auch hier konnte das "Alte LF" bei einer historischen Übung seine seit 60 Jahren gesicherte Einsatzbereitschaft unter Beweis stellen.

Projekte

Das "Alte LF" auf Sternfahrt zum 60-jährigen Jubiläum 2014 (jbr)

LF - Löschgruppenfahrzeug

Baujahr:1954
Fahrgestell:Opel
Typ:Opel-Blitz
Motorleistung:58 PS / 42 kW
Motor:wassergekühlter Opelmotor, 2,6L Hubraum, 6 Zylinder
Aufbau:Christian Miessen / Bonn
Pumpe:Feuerlöschkreiselpumpe Fa. Bachert/ 800 Liter pro Minute bei 8 bar

 

Am 1. August 1954 ging beim 48. Kreisfeuerwehrtag in Offenthal ein langersehnter Wunsch für die Gastgeber in Erfüllung: Die Freiwillige Feuerwehr Offenthal bekam von der Gemeinde ihr erstes Löschfahrzeug überreicht. Von diesem Tag an verrichtete das Löschgruppenfahrzeug LF 8, Modell Opel-Blitz, fast 40 Jahre seinen Einsatzdienst, bis 1984 ein Ersatz beschafft wurde. Das zuverlässige Fahrzeug diente im Anschluss jedoch noch weitere 10 Jahre (bis 1994) als Ausbildungsfahrzeug für die Jugendfeuerwehr.

Bei dem LF 8 handelt es sich um ein Standartlöschfahrzeug, wie es bei vielen kleinen Wehren in den 50er und 60er Jahren zum Einsatz kam. Als Besonderheit ist hier jedoch der Aufbau der Firma Missen zu betrachten. Die eigentlich auf Krankentransportfahrzeuge spezialisierte Firma fertigte nach eigener Recherche weniger als 20 Fahrzeuge baugleicher Art, von denen heutzutage nur noch sehr wenige Exemplare erhalten sein dürften.

Als der Opel-Blitz endgültig außer Dienst gestellt wurde, hatte er sich mit seinen rund 50 Jahren einen Ehrenplatz in den Herzen vieler offenthaler Feuerwehrmänner erworben. Eine kleine Gruppe entschied sich, für das Fahrzeug die Patenschaft zu übernehmen. Und so wurde 1996, zum 110-jährigen Bestehen der Feuerwehr Offenthal, vom Verein entschieden, das Fahrzeug von der Stadt Dreieich zu übernehmen und auch weiterhin zu pflegen – nun jedoch als Museumsfahrzeug.

Nachdem das LF 8 in hunderten von Arbeitsstunden teilzerlegt, umfangreich instand gesetzt, und wieder mit den originalen Ausrüstungsutensilien aus den 50er Jahren ausgestattet wurde, ist das Fahrzeug ein gern gesehener Gast auf Oldtimertreffen, Stadtfesten und Feuerwehrfesten, auch über die Kreis- und Landesgrenzen hinaus. Zur Veranschaulichung werden bei Veranstaltungen historische Übungen nach der Dienstvorschrift von 1954 abgehalten. Auch auf Hochzeiten kommt das LF immer wieder als "Kutsche" für das Brautpaar zum Einsatz – ein würdiger Dienst für das alte Fahrzeug.

Das TLF 15 auf dem Festplatz zum 60-jährigen Jubiläum 2014 (jbr)

TLF - Tanklöschfahrzeug

Baujahr:1954
Fahrgestell:Magirus Deutz
Typ:KHD A 3500
Motorleistung:90 PS / 67 kW
Motor:KHD-Wirbelkammer-Diesel, luftgekühlt, 5,3L Hubraum, 4 Zylinder
Aufbau:Magirus, Omnibusform
Pumpe (Heck):Feuerlöschkreiselpumpe / 1500 Liter pro Minute bei 8 bar

 

Bei dem TLF 15 handelt es sich um ein Fahrzeug das 1954 ursprünglich durch die Nachbarwehr Langen beschafft wurde und dort bis 1972 im Dienst war. Als in Langen eine Ersatzbeschaffung anstand, wechselte das TLF in den Fuhrpark der offenthaler Wehr, da durch das stetige Wachstum der Gemeinde in den 70er Jahren die Beschaffung eines wasserführenden Fahrzeugs für Offenthal immer notwendiger wurde. Nach seinem weiteren Dienst in Offenthal und nach insgesamt 24 Einsatzjahren, wurde das TLF 15 schließlich durch ein neues TLF 16/25 ersetzt und außer Dienst gestellt.

Auf Grund des seltenen Fahrzeugaufbaus, wurde das Deutsche Feuerwehr-Museum in Fulda auf das Fahrzeug aufmerksam, und übernahm dieses zum symbolischen Preis von einer Mark für seine Sammlung. Seitdem gehört das TLF zum Fuhrpark des Museums.

Im Jahr 2011, zum 125-jährigen Bestehen der Feuerwehr Offenthal, kam die Idee auf: "Man müsste unseren 15er für's Fest aus dem Museum holen". Was ursprünglich eine fixe Idee war, nahm schnell konkrete Formen an, als eine Delegation der Abteilung Oldtimer nach Fulda fuhr, um dort im Museumsdepot das TLF in Augenschein zu nehmen und die Rahmenbedingungen für einen möglichen Transport nach Offenthal zu besprechen. Mit freundlicher Genehmigung des Museums wurde das Fahrzeug vier Wochen später auf einem LKW mit Transportanhänger nach Dreieich-Offenthal transportiert.

Auf Grund der langen Standzeit war eine Überführung auf eigener Achse nicht realisierbar. Nachdem das Fahrzeug dank einer groben Restaurierung und technischen Überholung durch die Abteilung Oldtimer die Hauptuntersuchung und die historische Prüfung für das H-Kennzeichen bestanden hatte, durfte es wiederholt am Straßenverkehr teilnehmen. So führte das TLF 15 von Magirus den Festumzug zum 125-jährigen Bestehen der Feuerwehr Offenthal an und steht seither für Oldtimerveranstaltungen zur Verfügung. Das Fahrzeug ist eine Dauerleihgabe des Deutsches Feuerwehr-Museum Fulda e.V.

Der TSA. Hier mit Güldner-Traktor als Zugmaschine (jbr)

TSA - Tragkraftspritzenanhänger

Baujahr:nach 1954
Hersteller:k.A.
Ausstattung:TS 8

 

Der TSA 8 wurde von der Feuerwehr Offenthal für das 1954 beschaffte LF 8 besorgt. Er hat die gleiche normbeladung wie das Zugfahrzeug LF 8. Auf dem TSA verlastet ist eine TS 8/8.

TS - Tragkraftspritze

 

Baujahr:1942
Hersteller:Französischer Lizenzbau der Einheits-Tragkraftspritze (ETS)
Motor:Volkswagen 2-Zylinder-Industriemotor
Pumpe:Feuerlöschkreiselpumpe / 800 Liter pro Minute bei 8 bar

 

Mitte der 30er Jahre wurde vom Reichsluftfahrtministerium (RLM) der Bau einer Einheits-Tragkraftspritze mit 800 l/min Leistung, für das Militär und die Feuerschutzpolizei, wie die Feuerwehr in den 40er Jahren hieß, geplant und von allen damaligen Pumpenherstellern, inkl. der in den von Deutschland besetzten gebieten, produziert. Unsere Pumpe ist ein Modell aus französischer Produktion und ist eingeschoben in das historische LF 8.

Schlauchanhänger

 

Baujahr:k.A.
Hersteller:k.A.
Ausstattung:C-Schlauchhaspel 5x 10m, B-Schlauchhaspel 15x 20m, Standrohr, Hydrantenschlüssel, Verteiler, diverse Kuplungsschlüssel und Schlauchreparaturschellen

 

Der Schlauchanhänger hat eine Wechselanhängekupplung und kann sowohl mittels Kugelkopfkupplung als auch mit einem LKW-Zugmaul gezogen werden.

TS - Tragkraftspritze

 

Baujahr:1958
Hersteller:Magirus
Motor:Volkswagen-Industriemotor, nahezu baugleich mit luftgekühltem 1,2L VW Käfermotor.
Pumpe:Feuerlöschkreiselpumpe / 800 Liter pro Minute bei 8 bar

 

Diese Pumpe wurde ursprünglich von der Bahnfeuerwehr der Deutschen Bundesbahn beschafft, und dann von der Gemeinde Offenthal übernommen. Sie ist eingeschoben in den TSA 8.

Nach oben