• Root
  • Nachrichtenansicht

18.03.2015 10:58 vor 3 Jahr(e)

25 Auftritte im vergangenen Jahr

Jahreshauptversammlung des Spielmannszuges Dreieich

Der Vorsitz des Spielmannszuges (v.l.n.r.): Jutta Zimmer (Rechnerin), Klaus Zimmer (Abteilungsleiter Offenthal), Heike Pietsch (Stellv. Abteilungsleiterin Offenthal), Reinhard Göckes (Abteilungsleiter Götzenhain), Roland Göckes (Stellv. Abteilungsleiter Götzenhain). (els)

Die diesjährige Jaheshauptversammlung des Spielmannszuges der Freiwilligen Feuerwehren Götzenhain/Offenthal fand im Feuerwehrhaus Götzenhain statt.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des Feuerwehrvereins Götzenhain, Herrn Dietmar Schubert, schlossen sich diverse Berichte an. So konnte man aus dem Jahresbericht des Abteilungsleiters für Götzenhain, Herrn Reinhard Göckes, entnehmen, dass der Verein 2014 insgesamt 25 Auftritte unterschiedlichster Art hatte. Hervorzuheben sind hierbei die Faschingskampagne mit diversen Umzügen und Sitzungen, der Umzug anlässlich des Kreisfeuerwehrtages in Hainstadt und das Rotweinfest in Ingelheim.

Das traditionelle Waldfest bzw. Spielmannszugsfest fand erstmals in 2014 nicht statt. Grund hierfür war eine Terminüberschneidung mit dem Tag der Evangelischen Kirche Götzenhain im Maislabyrinth. Auch in 2015 würden beide Feste paralell stattfinden, so dass der Spielmannszug wieder auf sein eigenes Fest verzichtet.

Etwas kritisch sieht es mit der Zukunft des Vereins aus. Leider brachte der Schnuppertag in 2014 keine neuen Anfänger. Der Verein ist daher mit seinen Musikern oft bei Auftritten am Limit.

Dem Verein gehören zurzeit insgesamt 32 Mitglieder an. Nach den Berichten wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Als Kassenprüferin für Götzenhain wurde für 2 Jahre Jenifer Bieck gewählt. Der Delegierte für die Kreisverbandsversammlung ist dieses Jahr Kilian Schmitt.

Die Vorsitzenden beider Feuerwehrvereine Götzenhain und Offenthal, Herr Dietmar Schubert und Herr Jens Baumgärtner, dankten den Spielleuten für die aufgeopferte Zeit für Übungsstunden und Auftritte und wünschten gleichzeitig weiterhin viel Spaß und Freude an der Musik.


(els)