• Root
  • Nachrichtenansicht

20.03.2015 16:37 vor 3 Jahr(e)

Berichte, Übernahmen und Beförderungen

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Dreieich-Offenthal

Beförderungen (2. Reihe, v.l.n.r.): Alexander Stein, Dominik Dehm, Christian Schulze, Leon Hüttl, Vincenzo Pilato, Jonas Herzmann. (1. Reihe, v.l.n.r.): Andreas Baumbusch (Stadtbrandinspektor), Yvonne Sehring, Dominik Weilmünster, Gino Kekert, Patrick Degenkolb, Markus Tillmann (Wehrführer). (jbr)

Übernahmen (v.l.n.r.): Markus Tillmann (Wehrführer), Jens Röder, Henrik Kaut, Niklas Ruppert, Andreas Baumbusch (Stadtbrandinspektor). (jbr)

Nachdem die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr und die des Spielmannszuges bereits in der vergangenen Woche abgehalten wurden, folgte am vergangenen Donnerstag (19.03.) die der Einsatzabteilung und des Vereins der Freiwilligen Feuerwehr Dreieich-Offenthal eV.

Zu Beginn der Veranstaltung richteten die anwesenden Gäste, Bürgermeister Dieter Zimmer, Stadtverordnetenvorsteherin Renate Borgwald und Stadtbrandinspektor Andreas Baumbusch, ein paar Worte an die Versammlung, in denen sie die Wichtigkeit des Ehrenamtes in der Freiwilligen Feuerwehr hervorhoben und den anwesenden Mitgliedern aus Einsatzabteilung, Jugendfeuerwehr und Alters- und Ehrenabteilung sowie all ihren Unterstützern auf das herzlichste für ihr Engagement dankten. Ein Ehrenamt auszuüben sei nichts Selbstverständliches, umso schöner wäre es daher, sehen zu können, welch hohen Stellenwert die Feuerwehr in Offenthal habe, so Zimmer.

Wie Wehrführer Markus Tillmann in seinem anschließenden Jahresbericht erwähnte, musste die Feuerwehr Offenthal im Jahr 2014 zu 62 Einsätzen ausrücken. 13 davon waren Brandeinsätze, was in etwa doppelt so viele Einsätze, wie in den vergangenen Jahren darstellt. 46 waren Hilfeleistungseinsätze und drei waren Fehlalarmierungen. Die Zahl der Hilfeleistungseinsätze sticht besonders hervor und begründet sich durch Verkehrsunfälle auf der neuen Ortsumgehung der B486 sowie besonders durch zahlreiche Unwettereinsätze in Offenthal und den Nachbarstadtteilen. Zusammen mit den regelmäßigen Unterrichtsstunden kamen die 48 Mitglieder der Einsatzabteilung (Stand 31.12.2014) auf zusammengerechnet rund 1000 ehrenamtlich geleistete Dienststunden.

Ist die Jugendfeuerwehr in erster Linie zum Zweck der Nachwuchsförderung gegründet worden, so erfüllt sie diesen voll und konnte zur Jahreshauptversammlung vier Mitglieder, Simon Ehlers, Henrik Kaut, Jens Röder und Niklas Ruppert, aus ihren Reihen an die Einsatzabteilung übergeben.

Da die Ehrungen im vergangenen Jahr um die Weihnachtszeit am „Ehrenabend“ vorgenommen wurden, blieben für die Jahreshauptversammlung noch die Beförderungen, welche dieses Jahr auch zahlreich waren. Dominik Dehm, Dominik Weilmünster, Jonas Herzmann und Leon Hüttl wurden, zuletzt erst von der Jugendfeuerwehr zur Einsatzabteilung gewechselt, in den Rang eines „Feuerwehrmanns“ erhoben. Yvonne Sehring, Benjamin Schmidt, Christian Schulze, Gino Kekert und Alexander Stein wurden zum „Ober-Feuerwehrmann“, Mirko Ferenc und Vincenzo Pilato zum „Haupt-Feuerwehrmann“ befördert. Patrick Degenkolb wurde zum Ober-Löschmeister ernannt. Wahlen fanden keine statt.

Nach dem ersten Teil des Abends, dem der Einsatzabteilung folgte der des Vereins. In seinem Bericht ließ Vereinsvorsitzender Jens Baumgärtner die Aktivitäten des Jahres Revue passieren. Die Liste der Vereinsaktivitäten ist groß. Familientag, Vatertagsausflug, AGO-Fest, Tag der offenen Tür, Nikolaus, Weihnachtsmarkt und Ehrenabend waren nur die bemerkenswertesten darunter. Besondere Erwähnung fand noch einmal der Tag der offenen Tür anlässlich des 60-jährigen Jubiläums des ersten Löschfahrzeuges der Offenthaler Wehr, des LF 8. Dieses kleine aber feine Fest mit der angeschlossenen Oldtimer-Ausstellung blieb vielen durchweg positiv im Gedächtnis. Baumgärtner dankte an diesem Punkt noch einmal Stefan Hönl von der Abteilung Oldtimer für die gute Organisation von Ausstellung und Sternfahrt.

Der Verein ist für die Feuerwehr, zumindest in Offenthal, ein unverzichtbares Gut. Er ist die Stütze, wenn es um tatkräftige und finanzielle Hilfe geht, er organisiert Veranstaltungen wie das Oldtimerfest und finanziert Sonderbeschaffungen für die Einsatzabteilung. Das diese Breite Unterstützung einer Wehr in der Bevölkerung (ca. 10% der Offenthaler Bürger gehören dem Feuerwehrverein an) etwas ganz Besonderes ist, dessen ist man sich bewusst, und man ist dankbar dafür.


(jbr)