• Root
  • Nachrichtenansicht

12.03.2022 09:09 vor 68 Tag(e)

Brandangriffsübung der Jugendwehr

Nachwuchs übt nach Coronapause

Einsatzbefehl durch den Gruppenführer (ffo)

Der Angriffstrupp dringt in das Gebäude ein (ffo)

Endlich kann es wieder losgehen - nachdem die Kontaktbeschränkungen wieder gelockert wurden, darf der Nachwuchs der Feuerwehr Offenthal seit diesem Monat den Übungsdienst in Präsenz wieder aufnehmen.

"Trotz den Beschränkungen sind wir gut durch die Zwangspausen gekommen. Die Onlineunterrichte waren zwar nicht immer so gut besucht, aber jetzt sind die Jugendlichen wieder voll motiviert," attestiert der Jugendwart Benny Schmidt. Nach der Wiedereinführung der praktischen Unterrichte machten sich die Teilnehmer wieder mit den Gerätschaften vertraut. Letzten Montag fand dann die erste größere Brandangriffsübung statt. In den Räumlichkeiten des ehemaligen Restaurants "Cavalo Negro" in der Birkenau kam es laut Übungsleiter zu einem Brand im Keller. Zwei Kinder wurden vermisst und mussten durch die vorgehenden Angriffstrupps gerettet werden. Durch die Verrauchung des Kellers mittels Nebelmaschine wurde die Einsatzstelle realitätsnah dargestellt. Möglich gemacht wurde die Übung durch das Bauunternehmen Salco, das die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt hat.

Die Jugendfeuerwehr zählt zur Zeit 20 Mitglieder. Drei weitere sind in den letzten Wochen dazugekommen. In diesem Jahr wird es wieder eine Gruppe für die Abnahme der sogenannten Leistungsspange geben. Laut dem stellvertretenden Jugendwart Dominik Weilmünster sollen hierzu die Jugendlichen ab dem 15. Lebensjahr in einer extra Gruppe zusammengeführt und speziell für die Leistungsübungen trainiert werden.


(mas)