• Root
  • Nachrichtenansicht

21.07.2015 11:18 vor 3 Jahr(e)

"Roter Sommer" in Fulda

Dietzenbach und Offenthal mit Oldtimern auf historischem Fahrzeugtreffen

Die "Crew" aus Offenthal mit dem LF 8 vor dem Deutschen Feuerwehr-Museum (jbr)

Das LF 8 aus Dietzenbach von 1950 (jbr)

Das LF 8 aus Offenthal von 1954 (jbr)

Trabanten - Ein Feuerwehrumbau, ein Modell beklebt anlässlich der Wende, ein Original in "Gletscherblau" (jbr)

Feuerwehrfahrzeuge verschiedener Hersteller und Jahrgänge (jbr)

Das LF 8 aus Offenthal "posiert" für die Fotografen (jbr)

Am vergangenen Wochenende (18./19.07.) fand in Fulda der „Rote Sommer“ statt. Das vom „Deutsches Feuerwehrmuseum Fulda“ (DFM) ausgerichtete Fest richtete sich vor allem an Feuerwehrinteressierte und Oldtimerfreunde. Neben zahlreichen Spritzenfahrzeugen aus allen Epochen der Feuerwehrgeschichte wurden aber auch viele Attraktionen, besonders für die Jüngeren, geboten. Die Freiwilligen Feuerwehren Dietzenbach und Offenthal waren mit ihren historischen Fahrzeugen dabei.

Das Fest stand ganz unter dem Thema „Wiedervereinigung“. Und so gab es denn auch eine kleine Sonderausstellung mit umgebauten „Trabbis“. Diese wurden allesamt nach 1990 von Liebhabern zu kleinen Löschfahrzeugen umgebaut. In der ehemaligen DDR gab es keinen Trabant als Löschfahrzeug. Katrin Gaubatz und Dirk Fischer von der Feuerwehr Offenthal brachten ihren restaurierten Trabant in „Gletscherblau“ ebenfalls mit zur Ausstellung. So gab es, neben all den Umbauten, zumindest ein Original zu bestaunen.

Oldtimerpflege ist in einer Freiwilligen Feuerwehr keine Selbstverständlichkeit. Es müssen sich genügend Interessenten finden, welche zugleich auch die nötigen Fachkenntnisse mitbringen sollten. Auch benötigt man einen Unterstellplatz. Die größte Hürde jedoch ist der Oldtimer selbst. Feuerwehrfahrzeuge sind kein Eigentum der jeweiligen Wehr. Sie werden nach Bedarf zugeteilt und auf dem gleichen Wege auch wieder abberufen und ersetzt. Möchte eine Feuerwehr ein veraltetes Fahrzeug behalten, so muss sie dieses, etwa über einen Feuerwehrverein, nach Außerdienststellung erwerben und kann sich dabei glücklich schätzen, wenn sie ein Vorkaufrecht auf das Fahrzeug erhält. Die Feuerwehren Dietzenbach und Offenthal haben beide das Glück, dass ihre Vereine schon früh die Weichen für einen Oldtimer gestellt hatten und besitzen daher noch ihr jeweils erstes motorisiertes Löschfahrzeug. In beiden Fällen handelt es sich um ein LF 8 (Löschgruppenfahrzeug mit neun Mann Besatzung und einer Pumpenleistung von 800 L/min) Modell Opel „Blitz. Sie sind unterschiedlichen Baujahres, was sich im Design wiederspiegelt. Das LF aus Dietzenbach von 1950 beruht noch auf dem Design der Vorkriegszeit (1930-54), wohingegen der „Blitz“ aus Offenthal von 1954 die Runde Haube, charakteristisch für die Nachkriegsmodelle (1952-60), aufweist. Ebenfalls dabei war ein Mannschaftstransportwagen (MTW), ein VW T3 aus dem Privatbesitz von Stefan Hönl von der Abteilung Oldimer.

Neben den zahlreichen Feuerwehrfahrzeugen stellte auch das Rote Kreutz viele aktuelle und historische Rettungsfahrzeuge aus. Es gab einen kleinen Flohmarkt zugunsten wohltätiger Zwecke und eine große, gut organisierte Kinderolympiade, die ebenfalls vom Roten Kreutz ausgerichtet wurde. Daneben wurden Schauübungen für die Besucher abgehalten und man konnte die Pumpen des Deutschen Pumpenmuseums in Aktion betrachten. Letzteres war mit recht viel „Spritzwasser“ verbunden, was an diesem heißen Wochenende aber durchaus willkommen war. Natürlich hatte auch das Feuerwehr-Museum seine Pforten geöffnet, wodurch weitere Oldtimer, wie auch das dazugehörige Gerät, besichtigt werden konnten.

 

Mehr über die Abteilung Oldtimer der Freiwilligen Feuerwehr Offenthal

Mehr über das LF 8 aus Offenthal – „60 Jahre LF 8“ (2014)

Freiwillige Feuerwehr Dietzenbach

Deutsches Feuerwehr-Museum Fulda


(jbr)