• Root
  • Nachrichtenansicht

24.09.2018 20:53 vor 27 Tag(e)

Sturmtief zog über Offenthal

Zahlreiche Einsätze für die Feuerwehr

Versuch der Notdachinstallation (ffo)

Kettensägenführer im Einsatz (ffo)

Das Sturmtief „Fabienne“ bescherte der Feuerwehr Offenthal einen arbeitsreichen Sonntag. Ab 16:50 gingen mehrere Notrufe aus Offenthal bei der zentralen Leitstelle in Dietzenbach ein.

Ein Dach in der Straße "Am Zollhaus" wurde zum Teil abgedeckt. Beim Eintreffen der Offenthaler Wehr zeigte sich ein Bild der Verwüstung in den Straßen "Am Zollhaus", Flurstraße, Messeler Straße, Rückertsweg und Im Stadtgässchen. Bäume waren abgeknickt, Baumkronen abgerissen, Dachziegel von den Dächern gerissen, Vordächer abgedeckt, Bäume auf Fahrzeuge gefallen und eine Stromleitung abgerissen. Der größte Schaden entstand bei einem zum größten Teil abgedeckten Dach in der Straße "Am Zollhaus". Mehrere Stunden waren die Einsatzkräfte mit Hilfe der „Absturzsicherungs-Gruppe“ der Feuerwehr Dietzenbach und der Drehleiter damit beschäftigt die losen Teile am Dach zu entfernen. Aufgrund der starken Windböen musste der Versuch ein Notdach in Form einer Plane anzubringen abgebrochen werden. "Die Gefahr für die Einsatzkräfte war einfach zu groß, da noch Windböen von rund 70 Km/h unterwegs waren" so Einsatzleiter Markus Tillmann. Mit mehreren Motorkettensägen wurden im Verlauf des Nachmittags etliche Bäume zerkleinert und mit Hilfe der Drehleiter sowie einem Steiger Dachziegel gesichert, so dass für Anwohner keine Gefahr mehr bestand.

Bis spät in den Abend wurden die insgesamt 28 Einsatzstellen abgearbeitet. Viel Unterstützung bekamen die Helfer durch Anwohner, die die Einsatzkräfte mit Getränken versorgten. Im Einsatz waren rund 50 Kräfte aus Offenthal, Sprendlingen, Götzenhain und Dietzenbach.


(mat)